September 20

In 400 Weinen um die Welt – eine ganz besondere Wein-Reise

Posted by Corinna
Filed under Vinexus Verkostungen | No Comments

Man kennt das ja: Kaum wird es im Herbst so langsam wieder dunkler und ungemütlicher, fängt man an, vom nächsten Urlaub zu träumen. Wenn der noch in allzu weiter Ferne liegt, muss man sich eben anders behelfen. Wir haben da einen Tipp: Machen Sie doch einfach eine Wein-Weltreise!

Bei den Vinexus Wein Welten 2013 – unserer nun schon zum fünften Mal stattfindenden Hausmesse – gibt es wieder über 400 Weine aus aller Welt zu verkosten. Aus verschiedenen Ländern nah und fern werden Aussteller und Winzer zu Gast sein, um ihre neuesten Kreationen, Bestseller-Weine und Klassiker vorzustellen. Wir laden zum Schnuppern, Probieren und Begutachten ein – fachsimpeln Sie mit den Weinexperten und reisen Sie mit dem Glas in der Hand durch die Weinländer dieser Welt. Versuchen Sie die Sonne, Reben und Böden, den Wind oder die Küstenluft zu schmecken, die den verschiedenen Weinen ihren einzigartigen Charakter verleihen!

Vinexus Wein Welten - In 400 Weinen um die Welt

Chile, Portugal, Australien, Kalifornien, Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Brasilien oder Neuseeland könnten Stationen ihres Streifzugs sein. Die dazugehörigen Namen klingen verheißungsvoll und machen Lust auf mehr: Miguel Torres, Niepoort, Glaetzer, Ferrari, Golan Heights Winery, Craggy Range, Ravenswood oder Penfolds – um nur eine Auswahl zu nennen.

Zu jeder anständigen Reiseempfehlung in mehr oder weniger bekanntes Terrain gehören Survival-Tipps, die dürfen für die Vinexus Wein Welten natürlich nicht fehlen. Hier kommen ein paar Hinweise, wie man die Vinexus Wein Welten ohne Ausfallerscheinungen und Kopfschmerz absolviert:

  • Weniger ist mehr: Seien wir realistisch – 400 Weine kann kein Mensch an einem Tag probieren. Klar, die Fülle und Auswahl ist verlockend und an jedem Stand warten neue Eindrücke. Trotzdem tut man sich nichts Gutes, so viel wie möglich in sich “aufzusaugen”. Maß halten und bewusst genießen macht mehr Spaß und hinterlässt einen tieferen Eindruck. Ganz hilfreich sind in diesem Zusammenhang die Schüttkrüge zum Ausspucken …
  • Vorher informieren: Bevor es losgeht, lohnt es immer, sich einen Überblick zu verschaffen. Werfen Sie einen Blick in unsere Verkostungsliste und überlegen Sie sich, welche Weine Sie auf keinen Fall verpassen möchten. Am besten markieren Sie sich die Stände, die sich wirklich interessieren. Welches sind die Neuentdeckungen, die Sie unbedingt kennenlernen möchten? Welchen Wein kennen Sie vielleicht schon vom letzten Besuch?
  • Auf das Wesentliche konzentrieren: Bei mehr als 400 Weinen kann man schon mal ins Schleudern kommen und den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Deshalb seien Sie ruhig ein bisschen wählerisch und lassen Sie sich nicht alles einschenken, was der Winzer zu bieten hat. Wenn Sie nur die Weine kosten, die Sie tatsächlich interessieren, können Sie auch besser abwägen, ob Ihre Erwartungen erfüllt wurden.
  • Wichtiges festhalten: Welchen Eindruck hatten Sie von welchem Wein? Was hatte der Winzer zu seinen edlen Tropfen zu erzählen? Welchen Wein möchten Sie wieder trinken und welchen eher nicht? Um solche Fragen auch noch Tage nach der Messe beantworten zu können, hilft es, sich Notizen zu machen. Schreiben Sie auf, wie Ihnen der Wein schmeckt oder machen Sie ein Handyfoto vom Etikett.
  • Die örtlichen Speisen nicht verschmähen: Es hat einen Grund, dass auf den Vinexus Wein Welten an jedem Stand ein Brotkörbchen steht und Wasser gereicht wird. Greifen Sie kräftig zu, denn das neutralisiert die Sinne und Sie sind wieder aufnahmebreit für das nächste Geschmacks- und Aromenerlebnis.

Wenn Sie diese Ratschläge der “Einheimischen” beherzigen, kann eigentlich nichts schiefgehen.
Genießen Sie die Vinexus Wein Welten 2013 und machen Sie tolle Entdeckungen. Wir wünschen einen unvergesslichen Tag und gute Reise!

This entry was posted on Friday, September 20th, 2013 at 13:51 and is filed under Vinexus Verkostungen. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*